Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Projekte
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Aphilie
Transparentes Pixel
Aphilie
Cover Band 700

Allgemeine Informationen

Hefte: 700 - 799 Erstveröffentlichung: Januar 1975 - Dezember 1976 Handlungszeit: 3580 - 3583 Schauplätze: Milchstraße, Provcon-Faust (Dunkelwolke), Yolschor (Dunkelwolke), Kleingalaxis Balayndagar, Galaxis Ganuhr, Galaxis Dh`morvon, Gäa, Grojocko, Derogwanien Völker: Laren, Überschwere, Kelosker, Spezialisten der Nacht, Zgmahkonen, Koltonen, Hulkoos, Feyerdahler, Tbahrgs, Choolks Hauptpersonen: Rhodan, Atlan, Reginald Bull, Trevor Casalle, Olw, Py, Galkon Erryog, Dobrak, Callibso, Douc Langur, Puukar Wissenschaft und Technik: Aphilie, SOL, PILLE, NATHAN, Plan der Vollendung, Multi-Cyborgs, Samtaute, Rute, Dakkarzone, Dakkardim-Ballon, Zwiebelschalenmodell, Zeitbrunnen, MODUL, COMP

Abstract:

Unter dem Einfluß der Strahlung der Sonne Medaillon wird die Menschheit gefühllos. Eine eiskalte Logik beherrscht die menschliche Zivilisation. Perry Rhodan wird anderen Immunen auf das Fernraumschiff SOL deportiert und versucht, die Heimatgalaxis zu erreichen. Die Besatzung der SOL lüftet das Geheimnis des Konzils der Sieben: Die Zentrale dieses Bundes liegt im Dakkarraum, von wo 18 Dimensionstunnel in verschiedene Galaxien des Normaluniversums reichen. Die Koltonen, die die Geheimnisse der Schwarzen Löcher und der Dimensionstunnel ergründeten, ließen die Spezialisten der Nacht züchten, um ihr Wissen zu bewahren. Doch die Zhgmahkonen erlagen den Versuchungen der Macht.

Unterdessen hat Atlan in der Milchstraße im Schutz der Dunkelwolke Provcon-Faust ein neues Zentrum der Menschheit aufgebaut, das "Neue Einsteinsche Imperium". Die Menschheitsgalaxis steht unter der Herrschaft der Laren und Überschweren.

Im Mahlstrom stürzt die Erde in den Schlund, und die Menschheit verschwindet. ES nimmt im Zuge des "Plans der Vollendung" 20 Milliarden Terraner in sich auf.

Perry Rhodan und Atlan treffen sich in der Milchstraße und verfeinden sich wegen unterschiedlichen Vorstellungen über die Vorgehensweise gegen das Konzil. Alaska Saedelaere gelangt mit Hilfe eines Zeitbrunnens zur fast entvölkerten Erde. Die noch dort lebenden Wesen schließen sich zur TERRA-PATROUILLE zusammen. An der Küste Norwegens manifestiert sich die Kleine Majestät, welche die Menschen mental unterjocht.

Unterdessen suchen Rhodan und Atlan an Bord der SOL die Erde im Mahlstrom. Doch der Heimatplanet ist verschwunden, und ES warnt vor einer Gefahr namens BARDIOC. Das Fernraumschiff kommt in Kontakt mit Hilfsvölkern der Kaiserin von Therm, einer Superintelligenz.

Handlung

Terra - eine schöne neue Welt ohne Liebe

Einige Jahrzehnte nach der Stabilisierung der Erde in einem Orbit um Medaillon bewirkt eine bis dahin unerkannte Komponente in der 5-D-Strahlung dieser Sonne eine psychische Alteration der Menschen. Durch den sogenannten Waringer-Effekt verlieren die Terraner die Fähigkeit, Gefühle zu empfinden. Eine strenge, eiskalte Logik der Vernunft wird zum obersten Prinzip, die Zeit der "Aphilie", der Lieblosigkeit, beginnt.

Im Jahr 3540 kommt es zum Eklat. Gegen die verhängnisvolle Sonnenstrahlung sind einige Menschen von Natur aus immun, außerdem alle Zellaktivatorträger - mit einer Ausnahme. Reginald Bull. Sein ellaktivator neutralisiert aus unbekannten Gründen die Strahlung der Sonne nicht. Ehe die anderen Regierungsmitglieder aufmerksam werden, kommt es zur Revolte. Alle Immunen werden gefangengenommen, Bull übernimmt die Macht. Er läßt vor der Weltöffentlichkeit einen fingierten Schauprozeß ablaufen, schließlich werden alle Angeklagten von der Erde verbannt. Sie werden auf das kurz vorher fertiggestellte Fernraumschiff SOL deportiert. Eine Rückkehr zur Erde ist ihnen unter Androhung des Todes untersagt. Die Positionsdaten der Milchstraße wurden vorher aus SENECA, dem Bordgehirn der SOL, gelöscht.

Vierzig Jahre später, im Jahre 3580, hat das Aphilie-Regime, das kein Mitleid und keine Menschenliebe kennt, seine Position gefestigt. Allerdings leiste eine im Untergrund agierende Gruppe von Immunen der Regierung großen Widerstand. Diese "Organisation Guter Nachbar" (OGN) wird von Roi Danton geleitet. Die Zentrale der OGN liegt im Dschungel der Insel Borneo; zu der Gruppe gehört auch der Franziskaner-Pater "Vater Ironside". Auf der Erde kursiert ein seltsames BUCH mit Überlieferungen aus der Zeit vor der Aphilie.

Die Menschheit wird von einem erbarmungslosen Terrorregime beherrscht. Jedem Menschen wird kurz nach der Geburt ein Kodegeber, der PIK, implantiert. Mit dessen Hilfe kann die Regierung jederzeit den Aufenthaltsort eines jeden Menschen feststellen. In Stummhäusern werden alte Menschen, die für die Gesellschaft nicht mehr nützlich sind, in den Tod getrieben. Outsider, in denen die Aphilie besonders stark ausgeprägt ist, betätigen sich als Kopfjäger auf Immune.

In Imperium-Alpha, dem "Nervenzentrum" des ehemaligen Solaren Imperiums, kommt es zu einem Zwischenfall: Roboter ohne Bioplasma-Anteil halten sich an die Asimovschen Robotgesetze und gehorchen den Gesetzen der Menschlichkeit. Sie zetteln eine Revolte an. Breslauer, Bulls Bedienungsroboter, bringt ein Nebenaggregat seiner Hauptpositronik zur Explosion, die dabei entstehende Schockwelle befreit Bull von der Aphilie. Bull kann sich aus Imperium-Alpha absetzen und gelangt in die Zentrale der OGN.

Auf Ovarons Planet, einer im Mahlstrom liegenden Welt, auf die im Jahre 3540 etwa 2.000 immune Frauen und Kinder evakuiert wurden, wird eine Ausweichzentrale der OGN gegründet.

Als Terraner auf der Paradieswelt Signal landen, erhalten einige der Raumfahrer von den zwergenhaften Eingeborenen, den "Dukes", ein Gebräu, das die Aphilie von ihnen abfallen läßt. Bevor jedoch alle Menschen der Expedition geheilt werden können, greift Trevor Casalle ein. Er wird in der Folgezeit zum Alleinherrscher über Terra. Um seine Diktatur zu festigen, will er der Menschheit durch die "Operation Gehirnwäsche" mittels parapsychisch wirksamer Suggestivfelder eine Pseudo-Erinnerung aufpfropfen. Dann greift er nach der Unsterblichkeit und will Bulls ellaktivator in seinen Besitz bringen. Dieses Vorhaben wird jedoch durch Vater Ironside und seine Anhänger, die die Armutsquartiere der Städte bevölkern, vereitelt.

Inzwischen driftet die Erde immer schneller auf den Schlund zu. In dieser Zeit der Wirrnisse schließen die Aphiliker mit der OGN ein Zweckbündnis, um die Erde zu evakuieren. Doch dieser Plan wird von Raphael, einer Projektion des Mondgehirns NATHAN, durchkreuzt. Unterdessen taucht überall auf Terra ein Medikament, die PILLE, auf, die die Menschen von der Aphilie befreit. Hinter den Ereignissen steht ES, das den "Plan der Vollendung" eingeleitet hat. Dieser Plan sieht die Rettung von mehr als 20 Milliarden Terranern vor. Als Terra und Luna am 02.09.3581 im Schlund entmaterialisieren, nimmt ES die menschlichen Bewußtseine in sich auf. Einige Immue, darunter Bull und Danton, verlassen rechtzeitig die Erde und fliegen zu Ovarons Planet, der ihnen als Ausweichquartier dient. Die letzten Menschen im Mahlstrom der Sterne regen eine rote Riesensonne mit Hilfe eines Feldpulsators zu Leuchtfeuersignalen an, um zukünftig eintreffenden terranischen Schiffen den Weg zu Ovarons Planet zu weisen.

Das Neue Einsteinsche Imperium - das Versteck der Menschheit in der Milchstraße

Im Zentrumskern der Milchstraße hat Atlan bis zum Jahr 3580 in der Dunkelwolke Provcon-Faust ein neues Imperium der Menschheit aufgebaut. Dieses Staatengebilde, das "Neue Einsteinsche Imperium" (NEI) ist eine sichere Zuflucht für die Menschen vor den Konzilsmächten. Der Planet Gäa wird zur Keimzelle einer neuen Menschheit. Die übrige Milchstraße steht unter der Herrschaft der Laren und Überschweren.

Als Gerüchte die Runde machen, wonach Letircrons Tage gezählt sein sollen, schickt Atlan Erkunder die Galaxis aus. Einer dieser Beobachter ist der USO-Spezialist und Aktivatorträger Ronald Tekener. Er lebt zunächst unter falschem Namen als Sklave auf dem Mars und wurde dann von Überschweren zum Saturn deportiert. Auf dem Saturnmond Titan wird er zu Leticron gebracht, der nach der Unsterblichkeit strebt. Bereits geistig verwirrt, wird Leticron im Zweikampf von seinem Nachfolger Maylpancer getötet. Sein Bewußtsein flüchtet in einen mit PEW-Elementen präparierten Steinsockel auf Titan, wo es für immer gefangen ist.

Die Bemühungen des NEI, fremde Hilfe zu mobilisieren, scheitern. Eine Expedition zu den auf dem Weg zu Körperlosigkeit befindlichen Maahks bringt ebensowenig Erfolg wie ein Dakkardim-Funkspruch nach Gruelfin, der Galaxis der Cappins. Auch ein Experiment mit synthetisch gezüchteten Multi-Cyborgs auf dem Planeten Wonderfalg erweist sich als Fehlschlag. Die Kunstwesen begehen schließlich Massenselbstmord. Allen Unterwanderungsversuchen zum Trotz schließen sich allerdings die unterdrückten galaktischen Völker gegen die Laren zusammen; die "Galaktische Völkerwürde-Koalition" (GAVÖK) wird gegründet.

Anfang des Jahres 3581 trifft die SOL-Zelle-2 unter Führung von Senco Ahrat und Ras Tschubai in der Milchstraße ein und verbreitet als Schiff des Vhratos, den Sonnenboten und Befreiers, Angst und Schrecken unter den Gegnern der unterjochten Menschheit. Die Laren versuchen, durch einen Bluff das Versteck der Menschheit in der Provcon-Faust zu finden; als Köder benutzen sie ein Duplikat der MARCO POLO und einen Doppelgänger Perry Rhodans. Doch Tschubai durchschaut den Trick, und die falsche MARCO POLO wird zerstört. Auf dem Planet Orcsy wird den Laren vorgetäuscht, das langgesuchte Versteck der Menschheit gefunden zu haben.

Die kosmische Odyssee der SOL und das Geheimnis des Konzils der Sieben

Perry Rhodan und seine Getreuen suchen seit dem Jahr 3540 mit dem Fernraumschiff SOL die Menschheitsgalaxis. Die SOL ist eine 6500 Meter lange Hantel mit einem zylinderförmigen Mittelteil und zwei an diesen angekoppelten kugelförmigen SOL-Zellen. Die drei Einheiten können voneinander abgekoppelt werden und sind für sich voll flugfähig.

Im Jahr 3578 landet die SOL in der Kleingalaxis Balayndagar auf dem Planet Last Stop, um ihre Lebensmittel- und Rohstoffvorräte aufzufüllen. Aber das Schiff gerät in eine Falle, und nur die rechtzeitig abgekoppelte SOL-Zelle-2 (SZ-2) kann den Weiterflug in Richtung Milchstraße fortsetzen. Die beiden anderen Segmente sitzen fest.

Wenig später begegnen die Terraner den Keloskern, die ebenfalls zum Konzil der Sieben gehören. Die Kelosker sind überragende Mathematiker und können rechnerisch die siebte Dimension erfassen; sie sind das Planungsvolk des Konzils.

Auf einem Erkundungsflug zerstören die Terraner unbeabsichtigt ein für die Kelosker lebensnotwendiges Gerät, das "Altrakulfth" oder "Diogenes Faß". Dieses hat seit langer Zeit die "Große Schwarze Null", ein gigantisches Black Hole im Zentrum Balayndagars, stabilisiert. Nun droht der Kleingalaxis der Untergang. Das Shetanmarght, ein Großrechner der Kelosker, verbindet sich mit dem SOL-Bordrechner SENECA zu einer Einheit. Zusammen mit 45 anderen Keloskern geht Rechenmeister Dobrak an Bord der SOL, die durch SENECAs Eingreifen wieder frei ist. Doch die Große Schwarze Null expandiert und verschlingt ganze Sonnensysteme. Als das Ende der Kleingalaxis kurz bevorsteht, deutet Dobrak Rhodan die einzige Überlebensmöglichkeit für die Terraner an. Daraufhin steuert die SOL das Zentrum Balayndagars an und fliegt in das Black Hole ein.

Die SOL übersteht den Flug durch das Schwarze Loch und gelangt durch einen Dimensionstunnel indie Dakkarzone, jene seltsame Zwischenwelt zwischen fünfter und sechster Dimension. Die Borduhren zeigen das Jahr 3581 an. Die SOL transferiert über das in der Dakkarzone gelegene Schwarze Loch "Samtauge" in die "Rute". Die Rute ist eine Konstellation von Sonnen und Planeten, die durch das Samtauge ausgespieen wurden; sie wird von einer schalenförmigen Energieblase, dem Dakkardim-Ballon, umgeben. Das Samtauge ist durch 18 Dimenionstunnels mit 18 Black Holes im Universum verbunden, wovon eines dasjenige von Balayndagar war.

Im Dakkardim-Ballon, jener Einbettung im sechsdimensionalen Raum, die die Rute beherbergt, entdecken Terraner Olw, einen von zwölf "Spezialisten der Nacht", der ihnen über die Entstehung des Konzils der Sieben berichtet.

Vor langer Zeit wurde Grojocko, die Heimatwelt der Zgmahkonen, von einem Black Hole bedroht. Ein Wissenschaftler namens Galkon Erryog sah als einzige Rettungsmöglichkeit, Grojocko durch das Schwarzen Loch zu schicken. Um diesen Plan zu realisieren, züchtete er sechs weibliche und sechs männliche Zgmahkonen künstlich heran, die "Spezialisten der Nacht". Diese waren durch ihre Affinität zu fünf- oder sechsdimensionalen Energieformen dazu befähigt, das Samtauge in der Dakkarzone zu "verstehen". Mit ihrer Hilfe gelangte Grojocko in die Rute der Dakkarzone, von wo aus später Expeditionen durch Dimensionstunnel in andere Galaxien geschickt wurden. Als ein machtgieriger Mann namens Bassok an die Macht kam, wurden nacheinander die kriegerischen Laren und die Psychonarkotiseure aus dem Volk der Hyptons unterjocht. Da die zwölf Spezialisten der Nacht nicht mehr benötigt wurden, wurden sie für 60.000 in Tiefschlaf gelegt.

Zum Zeitpunkt ihrer Erweckung war Arautymen an der Macht, der die Erweiterung des Konzils anstrebt. Innerhalb kurzer Zeit wurden die Greikos, Mastibekks und Kelosker eingegliedert. Ein Versuch der Spezialisten, sich gegen diese diktatorische Politik aufzulehnen, schlug fehl.

Die Expansion des Konzils geschah nach immer gleichem Muster: In der zu erobernden Galaxis erschienen zunächst die Laren, die mit den SVE-Raumern die einheimischen Völker unterwarfen. Ihnen folgten die Hyptons als Regulatoren, dann die Mastibekks, um die SVE-Raumer aufzuladen. Selten entsandten die Greikos Kundschafter; die Kelosker lieferten die rechnerischen Planungsunterlagen.

Die Zgmahkonen, die von sieben Diktatoren, den Nullbewahrern, regiert werden, dulden in der Gegenwart keine Fremden in ihrem Machtbereich, dem Dakkardim-Ballon. Sie wollen Rhodans Raumschiff vernichten. Rhodan gewinnt in den beiden Spezialisten der Nacht Olw und Py wertvolle Helfer. Mit einem gekaperten Zgmahkonen-Raumschiff stößt er durch einen Dimensionstunnel in die Heimatgalaxis der Laren vor und stiehlt auf dem Planet Volterhagen ein Spezialgerät der Kelosker, das Beraghskolth. Dieses Gerät ermöglicht die Passage durch die Dimensionstunnel und wird in die SOL integriert.

Als Rhodan einen entscheidenden Schlag gegen das Konzil plant, nähert sich aus Weltraumtiefen die Manifestation der letzten Koltonen der Dakkardim-Blase. Gucky erhält als erster Kontakt zu Voillocron, wie sich die Manifestation nennt, und erfährt die letzten Geheimnisse des Konzils.

Die Koltonen waren ein uraltes Intelligenzvolk, das kurz vor seinem Niedergang das Geheimnis der Schwarzen Löcher und der Dimensionstunnel ergründete. Sie begannen, sich zu vergeistigen, suchten aber dennoch nach einem Weg, ihr Wissen und ihre Macht weiterzugeben. Bei ihrer Suche stießen sie auf das Volk der Zgmahkonen und brachten durch parapsychische Beeinflussung den Wissenschaftler Galkon Erryog dazu, zwölf Wesen zu züchten, die das gesamte Wissen der Koltonen erhalten sollten. Diese Spezialisten der Nacht wurden zu ihrem Werkzeug. Als Endpunkt ihrer Entwicklung schufen die Koltonen Voillocron, eine halborganische Manifestation ihrer selbst.

Die Spezialisten der Nacht, die sich inzwischen alle an Bord der SOL aufhalten, schließen mit ihren hyperphysikalischen Kräften alle Dimensionstunnel zum Reich der Zgmahkonen, um diese vom Universum zu isolieren. Nur der Tunnel zur Galaxis Chmacy-Pzan, der Heimat der Hyptons, bleibt noch kurz offen, um der SOL das Verlassen der Dakkardim-Blase zu ermöglichen. Die Spezialisten der Nacht verlassen danach die SOL durch ein künstlich von ihnen erschaffenes Mini-Black-Hole.

Alaska Saedelaere schließt sich ihnen an. Er erreicht Derogwanien, die Heimat des seltsamen Puppenspielers Callibso. Alaska begegnet Callibso und erfährt Details über die Zeitbrunnen und das bisherige Leben des Puppenspielers. Den Anzug der Vernichtung benötigt Callibso nicht mehr. Mittels eines Zeitbrunnens zeigt er Alaska die Vision einer völlig entvölkerten Erde. Alaska benutzt den Zeitbrunnen, um seinen Heimatplaneten zu erreichen.

Die Erde - eine Welt ohne Menschen

Alaska Saeadelaere materialisiert in der Nähe des Sonnentors von Tiahuanaco und findet tatsächlich eine fast völlig verlassene Welt vor. In Terrania-City begegnet er einigen Menschen. Zu dieser Gruppe stoßen bald noch andere Terraner in Begleitung des aphilischen Roboters Augustus. Außerdem taucht ein außerirdischer Foscher, Douc Langur, auf. Er weiß nur, daß er mit seinem Raumschiff HÜPFER diesen Bereich des Universums durchstreift und dabei zufällig die Materialisierung eines kleinen Sonnensystems beobachtet hatte. Das Mini-System besteht aus der Sonne Medaillon sowie den drei Welten Terra, Luna und Goshmos Castle.

Die "Einsamen von Terra" gründen im März 3582 die "Terra-Patrouille", um weitere Menschen zu suchen und den Standort der Erde zu bestimmen. Leiter dieser Organisation wird Jentho Kantall.

Im April überschlagen sich die Ereignisse. Ein fremdes Raumschiff mit den bepelzten Hulkoos an Bord landet bei Namsos an der norwegischen Küste und installiert dort eine "Kleine Majestät": eine gewaltige Kugel aus transparentem Material, die mit milchigweißer Substanz gefüllt ist. Es handelt sich um einen Ableger der Inkarnation CLERMAC, die alle Wesen der Erde mental unterjochen will. Heftige Kämpfe zwischen der Terra-Patrouille und den Hulkoos entbrennen. Die Menschen fliehen zum Nachbarplaneten Goshmos Castle, um von dort ihren Kampf gegen die Invasoren fortzusetzen.

Schließlich erscheint CLERMAC, eine Inkarnation BARDIOCs, auf der Erde. Alaska Saedelaere kann eine erste Auseinandersetzung mit CLERMAC durch Einsatz des Cappin-Fragmentes gewinnen. Douc Langur, der auf der Suche nach seiner Herkunft ist, erinnert sich an den Aufenthalt auf einer gewaltigen Station, dem "MODUL". Er weiß nicht, ob er ein organisches Lebewesen oder ein Roboter ist, und behauptet, als Forscher im Auftrag der Kaiserin von Therm unterwegs zu sein.

Der parapsychische Einfluß der Kleinen Majestät wird immer stärker, so daß die Mitglieder der Terra-Patrouille diesem Druck weichen müssen. Sie verlassen die Erde und siedeln sich auf dem Planet Intermezzo an, der sich ebenso wie Terra in der Galaxis Ganuhr befindet.

Konflikte in der Milchstraße

Unterdessen startet die SOL, die vergeblich auf Alaska Saedelaere gewartet und den Dakkarraum verlassen hat, in Richtung Milchstraße. Am 02.09.3581 erreicht Perry Rhodan mit den beiden Teilsegmenten der SOL die Heimatgalaxis der Menschen und fliegt das Sol-System an. Galto Quohlfahrt unterrichtet die Solaner über die galaktische Situation. Wenig später bricht ein Streit zwischen Perry Rhodan und Atlan aus, da beide gegenteiliger Auffassung über die weitere Vorgehensweise gegen die Laren sind: Rhodan will sofort gegen die Laren aktiv werden, ihm geht vor allem um die Freiheit der Menschen; Atlan dagegen ist vor allem auf Sicherheit der Terraner und die Geheimhaltung der Position der Provcon-Faust bedacht. Auf Rhodans Bestreben entwickeln die Kelosker einen Achtzig-Jahres-Plan, um langfristig die Macht der Laren zu brechen. Hotrenor-Taak, der Chef der Laren, ahnt nichts vom Doppelspiel der Kelosker.

Auf Anraten der Kelosker schmiedet Hotrenor-Taak einen Plan, der gegen alle Zellaktivatorträger der Milchstraße gerichtet ist. SVE-Raumer sollen die Galaxis mit simulierter Zellkern-Mitosestrahlung erfüllen und so ein Gen-Kode-Destruktionsfeld errichten, welches alle Zellaktivatoren vernichtet. Zur Eichung der Projektoren benötigt der Lare jedoch einen ellaktivator. Er stellt Julian Tifflor eine Falle, dieser kann jedoch aufgrund einer Warnung Harnos entkommen. Hotrenor-Taak gelingt es jedoch, Runeme Shelter, den ehemaligen Imperator des zerschlagenen Carsualschen Bundes, gefangenzunehmen und dessen Aktivator explodieren zu lassen. Das Destruktionsfeld wird aufgebaut, vier bislang noch nicht aufgefundene Aktivatoren sowie derjenige von Nos Vigeland werden vernichtet. Tifflor kann sich rechtzeitig in einem Bunkersystem vor der Strahlung schützen, und im Inneren der Provcon-Faust ist die Mitosestrahlung unwirksam, da sie vom Staubmantel absorbiert wird. Die Laren hatten sich erhofft, durch die Explosion dieser Zellaktivatoren die Position des NEI zu bestimmen.

Die Laren starten weitere Versuche, das Versteck der Menschheit zu finden. In der Yolschor-Dunstwolke im zentralgalaktischen Ballungsgebiet leben Multi-Cyborgs, die im Gefahrenfall den Laren vortäuschen sollen, Yolschor sei identisch mit der Provcon-Faust. Atlan hatte die Züchtung dieser synthetischen Geschöpfe vorangetrieben, die anfangs nur als Hilfskräfte für niedere Verrichtungen eingesetzt werden. Es kommt zum Aufstand und schließlich Massenselbstmord dieser Kunstwesen; Yolschor wird von einer larischen Flotte zerstört.

Die Suche der SOL nach der Erde

Der Versuch Rhodans, die Menschen von Gäa für seine Pläne zu gewinnen, schlägt fehl. Er gelangt zu der Erkenntnis, daß er auf Terra dringender gebraucht wird. Aber auch Atlan fühlt sich unter den Gäanern als Fremder und gibt die Führung des NEI an Julian Tifflor ab, um zusammen mit Rhodan an Bord der SOL die Erde zu suchen.

Wieder bricht die SOL zu einer Odyssee in die Tiefen des Weltalls auf. Bei einer Zwischenlandung in einer fremden Galaxis auf dem Planeten Rasterstop werden 27 Kinder gleichzeitig geboren. Sie besitzen starke parapsychische Begabungen und stehen mit den Keloskern an Bord in telepathischer Verbindung. Beim Weiterflug der SOL durch den Hyperraum verschwinden sie spurlos.

Als das Schiff den Mahlstrom der Sterne erreicht, befindet sie die Erde nicht mehr an der ursprünglichen Position. Leuchtfeuersignale einer aktivierten Sonne führen die SOL zu Overons Planet; Bull, Danton und andere Terraner gehen an Bord.

Rhodan erhält von dem Kelosker Dobrak Informationen über das "Zwiebelschalenmodell" der kosmischen Zivilisationen und erfährt von höheren Mächten, den sogenannten Superintelligenzen, die über Mächtigkeitsballungen herrschen, welche aus ganzen Galaxiengruppen bestehen. Auch ES ist eine solche Superintelligenz. Ein von ES ausgesandter Bote warnt die Terraner vor einer Gefahr: BARDIOC...

Die SOL umfliegt den Schlund und verläßt den Mahlstrom der Sterne. Am Außenrand der Galaxis Dh`morvon erreicht das Schiff den Planeten Xumanth, die Urheimat der humanoiden Tbahrgs. Auf dem Xumanth-Mond Sh`dohnt begegnen die Terraner den ebenfalls menschenähnlichen Feyerdalern. Tbarghs wie Feyerdaler unterstehen einer höheren Macht, der mysteriösen "Kaiserin von Therm". Deren Reich wird durch die Inkarnation VERNOC bedroht.

Nach gefährlichen Abenteuern auf der Testwelt Carjoohl darf Perry Rhodan Pröhndome, eine Kontaktwelt der Kaiserin von Therm, betreten. Ausgewählte Feyerdaler, die sogenannten "Feinsprecher", nehmen dort mit einem speziellen Idiom, der unmittelbar elektronisch verarbeitet werden kann, Verbindung zur Kaiserin auf. Eine Rezitationsgruppe, "DAS WORT", reist umher und verbreitet ein Gefühl von Glück und Zufriedenheit. Rhodan erkennt, daß diese Gruppe eine Vorhut der Inkarnation VERNOC ist, die über einen Kommunikationskanal bis zur Kaiserin vordringen kann.

Der Terraner warnt die Kaiserin von Therm, die ihm als Dank die aktuellen Positionskoordinaten Terras verspricht. Vorher erhält die Besatzung der SOL jedoch noch den Auftrag, das MODUL zu suchen, um dort den COMP zu bergen.

Die Feyerdaler, bisher treue Diener der Kaiserin, begehren auf, weil Fremde etwas erledigen sollen, das in ihren eigenen Aufgabenbereich fällt. Als die SOL Blotgrähne, eine der 73 Kontaktwelten, besuchen will, greift der feyerdalische Rebell Tehlarbloe mit einer Flotte von Moeckdöhne (der Urheimat der Feyerdaler) das Riesenschiff an. Die SOL entgeht dem Angriff, indem sie sich zerlegt.

Rhodan erkennt, daß die MODULn Beobachtungsstationen sind, die im Grenzgebiet der Kaiserin ihre Bahn ziehen, um jede Annäherung des Feindes VERNOC zu registrieren. In der Vergangenheit war eines der MODULn im Courstebouth-System havariert; das System war von der Inkarnation CLERMAC in eine kosmische Materiewolke verwandelt worden, um ein MODUL unbeschädigt einzufangen und dessen Datenschatz auszubeuten. Doch die Hulkoos, die Diener CLERMACs, finden die Forschungsstation der Kaiserin in der Materiewolke nicht sofort.

Ein Wettlauf zwischen Hulkoos und Terranern beginnt. Die Menschen erreichen als erste das MODUL, einen halbierten Mond, auf dessen horizontaler Fläche gigantische technische Anlagen installiert sind. Die Halbkugel weist bereits riesige Risse auf, doch die Terraner können den COMP, das zentrale Speicherelement, mit allen gesammelten Informationen bergen und an Bord der SOL nehmen. Doch der COMP, ein Riesenzylinder aus zahllosen kristallinen Fadengeweben, übernimmt die Kontrolle über das Schiff. Kurze Zeit später ist die SOL von einer Flotte von Choolk-Raumschiffen eingekreist. Die Choolks sind die Leibwächter der Kaiserin; sie tragen Kristalle auf der Brust, die eine Hyperstrahlung aussenden.

Im "Tal des Lebens" auf dem Planeten Alwuurk erleben die Terraner die Geburt des Kriegsherrn Puukar, des Trägers des schwarzen Leuchtens. Wie andere Choolks entsteht er aus einem Ei, das von einem Kristall bestrahlt wurde. Nachdem der Choolk aus dem Ei gekrochen ist, heftet sich der Kristall an seine Brust.

Während der neugeborene Kriegsherr den Kampf gegen die Mächte BARDIOCs aufnimmt, steuert die SOL das Zentralsystem der Kaiserin von Therm an...

Pfeil Seitenanfang
© Crest-Datei - Autor(en): Dr. Robert Hector - Erstellt: 24.07.1999 - Letztes Update: 24.07.1999