Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Perlians
Transparentes Pixel

Habitus:

Humanoid, amphibischer Abstammung

Körperbau:

Perlians haben eine hagere Statur, werden 2 Meter groß, haben 2 Beine und Arme, die in sechsgliedrigen, mit Schwimmhäuten versehenen Füßen und Händen enden. Ihre Haut besteht aus winzigen metallisch glänzenden Schuppen. Der Körper eines Perlians ist fast transparent, so dass Innereien, Gehirn, Arterien und Venen zu sehen sind, auch ihre geringe Bekleidung ist transparent gehalten.

Am dünnen Hals sitzen 2 Kiemen, so dass die Perlians sowohl Kiemen- als auch Luftatmer sind. Ihr bevorzugtes Element ist jedoch das Wasser. Auf dem Hals sitzt ein runder 30 cm durchmessender Kopf. Dort wo bei den Menschen die Augen sitzen, befinden sich 2 starre Facettenaugen. Der Kopf wird vom einem ca. 10 cm durchmessenden Gewebeklumpen von rotleuchtender Farbe dominiert. Mit diesem Zeitauge können die Perlians eine Zehntelsekunde in die Zukunft zu sehen. [Bild: Cover 312]

Soziale und politische Besonderheiten:

Sie bewegen sich graziös, und sind ausgezeichnete Künstler, ihre Städte sind architektonische Meisterwerke von phantastischer Schönheit [PR-313, S.6/7].

Die Drittkonditionierten, wie sich die Perlians auch selber nennen, sehen sich selbst als Polizei innerhalb der Magellanschen Wolken an.

Lebensraum:

Gemäß PR-366 stammen die Perlians vom Planeten Ednil in M 87 (Anmerkung: Zu den Perlians und ihrer Herkunft werden in den Atlan-Heften andere Angaben gemacht, A-344 glaube ich). Von hier aus wurden Perlians von den flüchtenden Bestien mit in die Magellanschen Wolken genommen. Als dritte Schwingungsmacht, breiten sie sich schließlich in der Großen Magellanschen Wolke aus. Seitdem sie die Kontrolle über die Große Magellansche Wolke übernahmen, sind ihre Unterwasserstädte überall zu finden.

Raumschiffe:

Tiefrot leuchtende kugelförmige Schiffe mit einem Durchmesser von 250m. Es gibt keinerlei Anzeichen auf die Art der eingesetzten Triebwerke, das Beschleunigungsvermögen der Schiffe liegt bei 800 km/s˛. Bei Bedarf können die Räume des Schiffs können mit Wasser geflutet werden, Offensivbewaffnung ist die Intervallkanone.

Erster Kontakt:

Auf Modula II geraten die Terraner im November 2435 zum ersten Mal an die Perlians, als sie nach den Herstellern der Kristallagenten forschen. In Folge kommt es immer wieder zu Kämpfen, bis die Macht der Perlians in der Großen Magellanschen Wolke gebrochen ist. Der Hyperimpuls des Mutterkristalls von Danger-I führt zur Explosion aller Zeitaugen der Perlians die sich auf den Danger-Planeten befinden.

Ihre Schiffsverbände sind in der gesamten GMW versprengt. Obwohl es wiederholt zu Gefechten mit den Terranern kommt, stellen die Perlians keine Macht mehr da, können aber auch nicht entscheidend geschlagen werden. Nach dem Erscheinen der Zweitkonditionierten ziehen sich die Perlians zurück.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-312,313,320,321,322,323,366
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 18.04.2001 - Letztes Update: 01.06.2008