Crest-Datei Logo Transparentes Pixel Schraege1   Von Fans für Fans von Perry Rhodan
 Die Crest-Datei - Das Nachschlagewerk zur Perry Rhodan-Serie
Schraege
  Pfeil Atlan Pfeil Perry Rhodan Pfeil Projekte Pfeil Infos Pfeil Impressum
poweredbyGoogle englisch   französisch
Transparentes Pixel
 Perry Rhodan
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Transparentes Pixel
Rubin Omega
Transparentes Pixel

Der alternde dunkelrote Stern liegt in der südlichen Randzone der Milchstraße, 165 Lichtjahre vom Lignam-System entfernt. Rubin Omega hat zwei Planeten. Die Atmosphäre des äußeren Planeten Hidden World II ist gefroren, in den Sternkarten ist er als unbewohnbar verzeichnet. Der innere Planet hingegen ist bewohnt.

Hidden World I besitzt eine atembare Sauerstoffatmosphäre. Der Planet besitzt eine zusammenhängende Oberfläche mit einigen größeren Seen und aktiven vulkanischen Gebieten. In den Ebenen ist die Oberfläche von Pflanzenwuchs bedeckt. Auf Hidden World I werden wertvolle Rohstoffe (vor allem Eupholithe und Olio hymenopterii) abgebaut. Auf dem Planeten leben die Nachkommen terranischer Siedler, die sich auf den Bergbau spezialisierten.

Die USO unterhält auf Hidden World I eine kleine Station, welche mit 2 Mann besetzt ist. (Eine Versetzung nach Hidden World I erfolgt freiwillig. Wegen der Abgeschiedenheit der Welt ist ein Dienst eher eine Erholung.) Die Station liegt inmitten einer wilden, ursprünglichen Landschaft, zwischen zwei kleinen Bergen auf einem Sattelpass, und in unmittelbarer Nähe zum Lager der Kolonisten (ca. 15 km entfernt). Zwischen der Station und der "Stadt" der Kolonisten existiert ein riesiger Meteorkrater, der als provisorischer Raumhafen dient (Entfernung Station - Krater = ca. 5 km und Krater - Siedlung = ca. 10 km). Schiffe der USO sorgen für den Transport der Rohmaterialien und die Lieferung von Lebensmitteln und anderer Güter.

Die Stadt der Kolonisten liegt fast 200 Meter unter der Oberfläche. Das Zentrum bildet eine riesige Halle. Von der ehemaligen Termitenstadt führen zahllose Stollen und kleinere Gänge in alle Richtungen.

Die Riesentermiten wurden ungefähr so groß wie ausgewachsene Schäferhunde. Ihre Bauten erschufen sie allein mit ihren scharfen Klauen und den Fresskiefern. Sie beraubten sich selbst ihrer Hauptnahrungsquelle, da sie die Vegetation des Planeten fast vollständig vernichteten. Von den einstigen Einwohnern blieben nur deren Bauten und die kugelförmigen Chitinpanzer zurück.

Im Jahr 3440 leben ca. 10.000 Menschen auf Hidden World I. Wegen des rauen Klimas wohnen sie in den Gängen und Bauten der ausgestorbenen Riesentermiten. 99 Prozent von Hidden World I gelten daher als unbewohnt.

Auf der Oberfläche leben überwiegend verschiedene Käferarten. Während sich die kleineren Käferarten vom spärlichen Pflanzenwuchs ernähren, entwickelten sich die großen Käfer zu Fleischfressern, deren Hauptnahrung die kleineren Käferarten sind. Den Menschen können die Käfer nur in großen Massen gefährlich werden. Dann können sie wie eine Horde Ratten über einen einzelnen Menschen herfallen. Dies geschieht allerdings nur selten, da sich die Käfer kaum unter die Oberfläche wagen.

Erwähnenswert sind noch folgende Lebensformen, die Windmühlschaufler, die Klammerläufer und die Nachtgräber (mehr dazu in PR-503, Seite 19, bzw. Seite 43).

Als die Verdummungswelle Ende November 3440 die Milchstraße erreicht, bleibt auch Hidden-World I nicht davon verschont. Von den Einwohnern ist nur Flinder Tex Gruppa (Beschreibung PR-503, Seite 21) immun.

Mitte Juli 3441 landet die GOOD HOPE II auf Hidden World I. Am 26.07.3441 landet der immune Lark Sentas den Handelsraumer TRADER auf dem Planeten. Während Sentas auf Hidden World bleibt, verlässt die GOOD HOPE II den Planeten am 28.07.3441. Ende August 3441 landen die ersten der 15.000 überlebenden Tonturster auf Hidden World I.

Pfeil Seitenanfang
Transparentes Pixel
 Quelle(n):  PR-503, 504
Transparentes Pixel
© Crest-Datei - Autor(en): Torsten Orth - Erstellt: 05.05.2007 - Letztes Update: 01.06.2008